Landmannalaugar

Landmannalaugar

Heute wollen wir zum farbenfrohen Gebiet von Landmannalaugar. Es ist bekannt für seine farbigen Berge und Ablagerungen, sowie für die heißen Quellen.

Gleich nach dem Frühstück fahren wir noch schnell nach Hveragerdi in die Almar Bakari, eine gute Bäckerei in dem Gebäude direkt am Ortseingang rechts. Tolle Backwaren. In Landmannalaugar gibt es zwar einen alten Bus an dem man etwas kaufen kann (offiziell steht er dort ab Anfang Juli), aber bei den weiten Strecken ist es gut, wenn man etwas zur Selbstversorgung hat. Zunächst fahren wir durch Selfoss, um etwa 20 km später auf die 30 nach Norden und dann auf die 32 abzubiegen.

Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar

Hjalparfoss Wasserfall

Erstes Ziel ist der Hjalparfoss Wasserfall. Er liegt rechts der Straße. Der Fluss Fossa stürzt dort in 2 parallelen Strömen in die Tiefe. Nicht besonders hoch aber schön gelegen. Oberhalb gibt es noch eine kleine Picknickstelle.

Hjalparfoss Wasserfall
Hjalparfoss Wasserfall

1 km weiter kann man dann noch das Torfgehöft Thjoldveldisbaer besichtigen. In einem großen Torfhaus gibt es eine Ausstellung, die zeigt wie die Menschen hier in den Häusern lebten. Vor dem großen Haus gibt es noch ein kleines Torfkapellchen. Alles nicht sehr viel, aber nett und informativ gestaltet und eine schöne Unterbrechung auf dem Weg nach Landmannalaugar.

Thjoldveldisbaer
Thjoldveldisbaer

Immer höher steigt hier die Straße in dem riesigen Tal. Vorbei führt der Weg an Staudämmen und Kanälen. Hier wird der Fluss mehrfach gestaut, um Strom zu gewinnen. Das wird auch der eigentliche Grund dafür sein, warum es diese Straße überhaupt gibt. Die 32 geht dann in die F26 über, die hier aber noch asphaltiert ist. Auf Höhe des großen Sees Hrauneyjalon biegt nun die Straße F208 nach Süden ab. Nach wenigen Kilometern endet nun auch der Asphalt, die Hochlandpiste beginnt. Wir überqueren auf einer hohen Brücke einen Zufluss des Sees. Hier unbedingt anhalten, es mischen sich 2 total unterschiedliche Wässer, eines türkis, das andere braun.

Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar

Nun führt die Piste abenteuerlich durch verschiedenste vulkanische  Formationen. Einmal eine reine Aschepiste, unwirkliche und raue zerklüftete Geröllhalden. Das andere Mal durch sanfte, mit Flechten bewachsene Hügel. Einfach spektakulär. Wir sind auch froh, einen Allrad zu haben. Weniger wegen dem 4-Rad Antrieb, sondern wegen dem Mehr an Bodenfreiheit. Teilweise liegt sogar noch Schnee. Kurz vor Landmannalaugar gibt es noch eine Wasserdurchfahrt – spätestens hier braucht man den Allrad. Für die Fahrzeuge, die nicht durchkommen gibt es einen kleine Parkplatz, und die letzten Meter kann man zu Fuß zum Ziel laufen.

Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar
Weg nach Landmannalaugar

Landmannalaugar

Landmannalaugar besteht aus ein paar Hütten mit Toiletten, einem Zeltplatz und Möglichkeiten zum Picknick, für die großen Gruppen die hier ankommen. Auch ein alter Bus steht hier, inzwischen Kult. Hier kann man sich noch mit allem eindecken, was man zum Trekking so braucht. Von hier starten zahlreiche Trekkingtouren, von der 2 Stunden Tour bis zur Mehrtageswanderung ist alles dabei. Wir entscheiden uns zu einer kleinen Wanderung von 2 Stunden. Vorbei an farbigen Bergflanken und brodelnden, dampfenden Quellen. Als der Schnee zu viel wird, der hier noch in Senken liegt, brechen wir ab.

Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar
Landmannalaugar

Zurück am Zeltplatz laufen wir noch zum Pool. Dies ist eine Stelle im Fluss wo man im Mischwasser einer heißen Quelle und dem Wasser des Flusses warm baden kann.

Haifoss Wasserfall

Auf dem Rückweg fahren wir noch an den Haifoss Wasserfall. Dort stürzen 2 Flüsse in die Tiefe, wirklich spektakulär. Die Anfahrt auf der Piste sollte auch nur mit einem Auto mit viel Bodenfreiheit gemacht werden. Es gibt richtig heftige Stellen, die mit einem normalen Fahrzeug nicht zu bewältigen sind. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Zurück sind wir dann die gleiche Strecke bis zur Ringstraße gefahren, dann weiter bis nach Hella.

Haifoss Wasserfall
Haifoss Wasserfall
Haifoss Wasserfall
Haifoss Wasserfall
Haifoss Wasserfall
Haifoss Wasserfall

In Hella gehen wir abends ins Kanslarinn. Dort bestellen wir einen leckeren Super-Burger und Fisch mit Krabbensauce. Lecker. Das Beste heute Abend ist aber, dass zur Zeit Fußball Europameisterschaft ist und Island gegen England spielt. Ganz Hella ist hier in der Kneipe. Dazwischen ein paar Touristen. Tolle Stimmung. 90 Minuten Bluthochdruck. Schon nach 3 Minuten Elfmeter und England geht  in Führung. Minuten später das 1:1. Die Kneipe bebt. Dann das 2:1 noch vor der Halbzeit. In einer spannenden 2. Halbzeit hält Island die Führung und kickt die Engländer raus. Hier tobt der Bär. Island im Viertelfinale. Selbst Leute, die sich sonst nicht für Fußball interessieren flippen aus. Genial 😉

EM in Island
EM in Island

Unterkunft:

Nonni Guesthouse in Hella. Kleines Häuschen in einer Sackgasse. Sehr ruhig gelegen. Alles fußläufig in Hella zu erreichen. Das Haus hat 5 Zimmer. Frühstück gibt es im Erdgeschoss. Sehr lecker mit selbst gebackenem Brot, Kuchen, selbstgemachte Waffeln, Wurst, geräuchertes Lamm, Müsli …. Es fehlte an nichts. Bad ist auf dem Flur. Groß und sauber. Gerne wieder.

Nonni Guesthouse
Nonni Guesthouse
Nonni Guesthouse
Nonni Guesthouse
Nonni Guesthouse
Nonni Guesthouse