Etosha Aoba Lodge

Aoba Lodge

Direkt nach dem Andersson Gate geht nach links die Zufahrtsstrasse zur Etosha Aoba Lodge ab. Es geht 13 km durch ein 34.000 Hektar großes, privates Naturschutzgebiet, auf dem es, außer Elefanten, die gleichen Tiere wie im Etoscha gibt. Die Lodge liegt 13 km vom Gate entfernt.

Aoba Lodge

Aoba Lodge

Aoba Lodge

Etosha Aoba Lodge

Die Luxury Bungalows haben eine eigene Terrasse mit Sitzgelegenheit sowie 2 Sonnenliegen und eine Außendusche zur Erfrischung. Zusätzlich zum Ventilator gibt es hier eine Klimaanlage – was wir bei 34° im Schatten auch zu schätzen wussten! Am Abend wird die Busch-Minibar aufgefüllt, so dass man sich noch einen Schlaftrunk, z.B. einen Amarula, genehmigen kann. Von der Lapa im Haupthaus hat man einen schönen Blick über die Terrasse und den Swimming Pool zur Wasserstelle. Eine weitere Wasserstelle mit Unterstand befindet sich ca. 10 Minuten zu Fuß von den Bungalows entfernt. Wenn wir aber darüber nachdenken, dass im Etosha das Verlassen des Autos verboten ist, wir aber hier ganz alleine durch die Wildnis laufen wird uns schon komisch zumute…Wir bevorzugen dann doch den Blick vom Safari-Jeep aus, da fühlen wir uns dann doch halbwegs sicher 😉

Giraffen auf dem Gelaende der Aoba Lodge

Wasserloch Aoba Lodge

Leopard auf dem Gelaende bei der Aoba Lodge

Auch wenn man im Park schon viele Tiere gesehen hat, so lohnt sich doch der Sun Downer Drive in Richtung Fishers Pan. Nicht nur, weil unser Guide Wilhelm an zwei Abenden einen Leoparden erspäht hat sondern auch wegen des fantastischen Sonnenuntergangs. AOBA ist ein Wort aus der Sprache der San und bedeutet soviel wie „wenn die Sonne untergeht“ – und dies dürfen wir von einem Unterstand aus beobachten, hinunter in die Fishers Pan. Stilvoll wird die Busch Bar aufgebaut und wir bekommen einen Gin Tonic gereicht.

Sundowner Aoba Lodge

Danach geht es zurück zur Lodge, wo auch schon das Abendessen wartet. Wir sitzen unter afrikanischem Himmel und haben freie Sicht auf das beleuchtete Wasserloch, dass von vielen Antilopen während des Essens besucht wird. Es scheint ihnen nichts auszumachen, dass sich auf unserem Teller Kudustreifen mit Tagliatelle befindet…. Eine leckere Mousse au chocolat bildet den Abschluss und wir können uns nicht wirklich entscheiden, ob wir nun den Wellbedacht Chardonnay oder doch lieber den Kaapzicht Shiraz dazu trinken wollen.

Hier gehts weiter zur Etosha Aoba Lodge: http://www.etosha-aoba-lodge.com/