Dettifoss und Myvatn

Dettifoss

Der Dettifoss, Europas größter Wasserfall, und die Vulkane Krafla und Hverfell im Myvatn Gebiet sind heute unser Ziel. Tanz auf dem Vulkan und die Kraft der Wassermassen.

In Egilsstadir  tanken wir erst mal und fahren auf einer gut ausgebauten Straße Richtung Myvatn Seengebiet. Die Straße führt über eine nicht enden wollende Hochebene, immer wieder durch tiefe Täler unterbrochen. Teilweise führt die Straße hinauf bis auf 600 Meter. Überall liegen noch Schneereste und die Temperatur ist ein gutes Stück tiefer als Gestern. Etwa 30 km vor Myvatn führt die 864 hoch zum Dettifoss. Die Straße ist nur die ersten hundert Meter asphaltiert, danach fährt man etwa 35 km über Schotterpiste. Zuerst noch richtig gut, dann aber immer mehr Allradpiste. Tiefe Schlammpassagen und Reifenmörderschotter (richtig große Steine).

IMG_7393

Dettifoss

Hat das Auto dann alles überstanden erreicht man den Stellplatz für die Autos. Schon beim Hinunterfahren zum Parkplatz sieht man die Gischt des riesigen Wasserfalls hoch in den Himmel steigen. Öffnet man die Tür so kommt noch das Rauschen der Wassermassen hinzu. Der Dettifoss ist der wasserreichste Wasserfall Europas. Über eine Breite von 100 Metern fällt das Wasser 40 Meter in die Tiefe. Wir sind extra auf diese Seite gefahren, da man von hier schön das fallende Wasser sowie den Oberlauf des Dettifoss fotografieren kann. Man kann sich gar nicht satt sehen an diesem Anblick. Wer Lust hat kann bis zu dem etwa 1,5 km weiter oberhalb liegenden Selfoss Wasserfall laufen oder zu dem etwa 2 km unterhalb liegenden Hafragilsfoss. Hatten wir eigentlich auch vor, werden wir dann aber Morgen machen. Zurück geht auf der gleichen Piste bis zur Ringstraße.

Dettifoss
Dettifoss
Schlucht am Dettifoss
Schlucht am Dettifoss

Viti Krater

Etwa 7 km vor Myvatn biegt die Straße rechts ab und wir fahren zum Viti Krater im Krafla Thermalgebiet. Der Viti Krater ist ein Maar, das Wasser des Sees hat eine tolle grüne Farbe. Diese hebt sich sehr schön von der umliegenden braunen Landschaft ab. Auf einem kleinen Pfad kann man ihn umrunden. Das einzige was stört sind die Menschmassen und Busladungen die hier ankommen.

Viki Krater
Viki Krater

Vulkan Leirhnjúkur

Nur wenige hundert Meter vor dem Viti Krater liegt links das Thermalgebiet  des aktiven Vulkan Leirhnjúkur. Hier gibt es eine Wanderung zu einem gelb, rot gefärbten Gebiet mit einem kleinen See und einer dampfenden Quelle mit heißem Wasser. Dort laufen auch die meisten Besucher hin. Wir hängen aber noch die zweite Schleife der Wanderung dran. Und siehe da. Wir sind fast alleine und es gibt hier eigentlich noch viel Interessanteres zum Anschauen. Wir stehen mitten in einem ruhenden Krater des Vulkan. Hoffentlich weiß er, dass er ruht 🙂

Überall aus den Spalten kommt ganz leichter Wasserdampf. Die Steine sind alle, obwohl hier oben der kalte Wind geht, handwarm. Man sieht die 2 verschiedenen Lavaströme aus den 18. Jahrhundert und die vom Ausbruch aus 1984. Die neueren sind tief schwarz. Zurück trifft man wieder auf den 1. Rundweg. Hier läuft aber auch niemand, denn die Besucher gehen alle den gleichen Weg zurück. Nach knapp 5 km kommen wir wieder am Auto an. Absolute Empfehlung.

Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur
Leirhnjúkur

Hverir

Nur  1 km nach der Abfahrt zum Viti Krater liegt auf der linken Seite das Thermalgebiet Hverir. Hier treten sich die Touristen fast zu Tode. Man braucht nur aus dem Bus auszusteigen und steht direkt vor ein paar gelb gefärbten Flächen in den es etwas blubbert. Eine Dampfquelle ist eingefasst und lässt den Dampf zischend entweichen. Uns gefällt es hier gar nicht und so fahren wir schnell weiter.

Hverir
Hverir
Hverir
Hverir

Cowshed Restaurant

Tipp zum Kaffee trinken oder Essen gehen. Hier im Cowshed Restaurant sitzt man an einer Glasscheibe mit Blick in den Kuhstall. Ein kleiner Souvenirshop am Eingang mit dem Thema Kuh gibts auch noch. Das Essen sieht sehr gut aus. Wir belassen es heute bei Cappuccino und leckerem Kuchen.

Cowshed Restaurant
Cowshed Restaurant
Cowshed Restaurant
Cowshed Restaurant

Hverfell Krater

Der Explosionskrater Hverfell dominiert hier die ganze Landschaft und so bleibt es auch nicht aus, dass wir hier unbedingt hochsteigen müssen. Eine tolle Tour. Für den Aufstieg gibt es zwei Routen. Wenn man von der Hauptstraße kommt, rechts die sehr steile und direkte Tour. Links die etwas entspanntere, etwas schräg zum Hang. Der Aufstieg ist schnell geschafft. Oben hat man einen tollen Ausblick auf die umliegende Landschaft und in den Krater mit seinem Durchmesser von einem Kilometer. Tipp unbedingt einmal drum herum laufen. Es lohnt sich!

Hverfell Krater
Hverfell Krater
Hverfell Krater
Hverfell Krater
Hverfell Krater
Hverfell Krater

Dimmuborgir

Dimmuborgir ist ein erloschenes Lavafeld, in dem die Natur die verrücktesten Formen in der erstarrten Lava zurückgelassen hat. Bögen, Grotten oder Formationen die aussehen wie Feen oder Gesichter. Außerdem sollen hier die Isländischen Weihnachtsmänner wohnen.

Dimmuborgir
Dimmuborgir
Dimmuborgir
Dimmuborgir
Dimmuborgir
Dimmuborgir

Grjotagja

Ist ein Lavatube in dem es zwei Grotten mit warmen Wasser gibt. Unbedingt anschauen. Wir waren beeindruckt von den Formationen, der riesigen Felsspalte und dem blauen warmen Wasser in der Grotte.

Grjotagja
Grjotagja
Grjotagja
Grjotagja

Übernachtung

Heute übernachten wir für 2 Tage bei Ari und Freydis auf einer Farm. Gebucht über Airbnb. Wir werden sehr herzlich begrüßt. Essen abends mit der ganzen Familie. Heute gibt es Barbecue. Ist für uns eine neue Erfahrung bei einer isländischen Familie zu übernachten. Sie sprechen alle gutes Englisch, so ist die Verständigung auch kein Problem. Der Abend wird noch spannend, da wir gemeinsam Fußball schauen. Deutschland gegen Italien. Dank unserer Unterstützung gewinnt Deutschland 6:5 😉

Unterkunft
Unterkunft