Rund um Edinburgh

Forth Bridge, Umgebung von Edinburgh
Forth Bridge, Schottland

Rund um Edinburgh gibt es viele Interessante Ziele, die es lohnt zu besuchen. Rosslyn Chapel, die Forth Bridge, Dunfermline Abbey und Palace oder Culross sind immer einen Ausflug wert. Hier finden sie unsere Seite über Edinburgh

Rosslyn Chapel

Wir besuchten die Rosslyn Chapel schon am Tag unserer Ankunft. Da der Flieger schon früh in Edinburgh landete und wir unser Zimmer so früh nicht beziehen konnten fuhren wir zu der 10 kim südlich des Stadtzentrums gelegenen Kapelle. Berühmt wurde die Kapelle aus dem 15 Jahrhundert durch die Schlusssequenzen im Film von Dan Browns „Da Vinci Code“. Seit dem strömen die Besucher zur Kapelle. Dadurch steht nun auch genügend Geld zur Verfügung, um die Steinmetzarbeiten in der aufwendig verzierten Kapelle zu erhalten. Im Innern ist das Fotografieren leider verboten. Ein Besuch darf bei einem Aufenthalt in Edinburgh nicht fehlen.

Edinburgh, Rosslyn Chapel, Schottland
Edinburgh, Rosslyn Chapel, Schottland

Tipp 1: Unbedingt auch die versteckte Ruine von Rosslyn Castle besuchen. Diese liegt etwas unterhalb der Kirche im Wald. Das Castle erreicht man, wenn man den kleinen Fußweg zwischen Parkplatz und Kapelle rechts hinunter geht am alten Friedhof vorbei in den Wald.

Tipp 2: Direkt an der Kreuzung Hauptstrasse zur Kapelle befindet sich Dolly´s Tea Room. Das original eingerichtete Café bietet auf feinstem Porzellan leckere Scones und Kuchen an.

Dolly´s Tea Room
Dolly´s Tea Room

Forth Bridge

Das Weltkulturerbe liegt nordwestlich von Edinburgh. Die erste vollständig aus Stahl hergestellte Eisenbahnbrücke aus dem Jahr 1890 überspannt mit einer Länge von 2,5 km den Mündungstrichter des Flusses Forth. Die rote Stahlkonstruktion ist ein Meisterstück der Statik und bietet ein tolles Fotomotiv. Auf der südlichen Seite direkt an der Brücke gibt es einen Parkplatz, der aber immer gut besucht ist. Da ein Besuch der Brücke auf jedem Programm der Bustouristen steht herrscht hier Jahrmarktstimmung. Laute Musik, jede Menge Souvenirbuden und viele Touristen. Geht man jedoch in östlicher Richtung unter der Brücke hindurch und spaziert den Uferpfad des Forth entlang, so hat man nach wenigen Minuten die totale Stille, kann ungestört fantastische Fotos machen und die Natur am Flussufer erleben!

Forth Bridge, Schottland
Forth Bridge, Schottland

Dunfermline Abbey und Palace

In der 25 km nordöstlich von Edinburgh liegenden Stadt Dunfermline besuchen wir die aus dem 13. Jahrhundert stammende Klosteranlage und Klosterkirche Dunfermine Abbey. In dem alten Park liegen die Ruinen des alten Palastes von Dunfermline. Über Stege und Treppenanlagen in den Ruinen ist das Ausmaß des Palastes noch deutlich zu erkennen. Direkt daneben liegt die im romanischen und gotischen Stil erbaute Abtei mit dem alten Friedhof. Hier wurden einige schottischen Könige begraben. Wir genossen die Stille und dass hier nicht so viele Touristen waren.

Dunfermline Abbey und Palace, Garten
Dunfermline Abbey und Palace, Garten
Dunfermline Abbey und Palace
Dunfermline Abbey und Palace

Culross

Der kleine Ort Culroos mir seinen kleinen Gassen und Häusern ist wie ein Freilichtmuseum, nur leben hier tatsächlich Menschen. Es lohnt auf dem kleinen Parkplatz vor dem Ort sein Auto abzustellen und durch die verwinkelten Gassen, vorbei an alten Steinmauern und Gärten, zu laufen. Bekannt wurde der Ort, da im Culross Palace Szenen des Films „Outlander“ gedreht wurden. Das Palace fällt sofort auf. Nicht, weil es wie ein Palast anmutet. Es handelt sich nämlich nur um eine kleine Zahl von zusammenstehenden Gebäuden. Sondern wegen der gelb gestrichenen Fassaden ist das Palace schon von weitem zu erkennen. Die Besichtigung lohnt. Die netten Guides führen durch das Anwesen, lassen die alte Zeit lebendig werden. Fotografiert werden darf nicht.

Culross
Culross

Tipp: Wir waren unterwegs von Edinburgh nach Stirling und am frühen Nachmittag hier. Unbedingt hier in Bessies Tearoom einkehren. Nettes Personal und einen ganz leckeren Kuchen gibt es dort!