Snaefellsness Halbinsel

Sneafellsness Halbinsel

Heute geht es mit der Fähre von Brjanslaekus nach Stykkisholmur, um uns dann die Snaefellsness Halbinsel mit dem gletscherbedeckten Vulkan Snaefellsjökull anzuschauen.

Ein super Frühstück erwartet uns heute Morgen im Stekkabol Guesthouse in Patreksfjördur. Viel Auswahl an Marmeladen, Wurst, Käse, Lachs, selbstgebackenes Brot, und Waffeln 😉 Lecker 😉 So gestärkt fahren wir die knapp 60 km bis zum Fähranleger in Brjanslaekus. Das Ticketoffice öffnet erst um 10 Uhr. Wir warten noch fünfzehn Minuten und bekommen unsere schon über Internet reservierten Tickets. Da die Fähre erst um 12:15 Uhr ablegt fahren wir noch bis Flokalundur. Dort gibt es gleich nach der Kreuzung, wenn man nach rechts abbiegt einen kleinen Parkplatz. Kein Hinweisschild zeigt an, dass sich dort ein wunderschöner natürlicher Hot Pot befindet, in den Felsen mit Blick auf das Meer. In diesem gehen wir dann noch baden. Wunderbar. Wir sind zuerst allein, später gesellt sich noch ein allein mit Rucksack reisendes Mädel dazu. Einfach herrlich.

Hot Pot
Hot Pot

Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur

Pünktlich um 12:15 legt die Fähre zur Snaefellsness Halbinsel ab, obwohl das Einschiffen recht chaotisch verlaufen ist. Bis jeder Depp sein Fahrzeug dort hatte wo der Lademeister es wollte … Die erste Stunde führt noch zwischen kleinen Felsbänken hindurch und man hat ständig was zu schauen. Leider ist uns das Wetter heute vormittag nicht so wohl gesonnen wie die letzten Tage. Aber der Regen hängt immer hinter uns. Nach einer Stunde erreichen wir die Insel Flatey. Zu unserer Verwunderung steigen hier jede Menge Leute zu und auch aus. Scheinbar machen hier viele einen Zwischenstopp, um die Tierwelt hier zu erkunden. Seevögel und Seelöwen sind hier gut zu beobachten.

Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Snaefellsjökull
Snaefellsjökull
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur

Die nächsten eineinhalb Stunden führen über eine freie See. Kaum Felsen, nur zum Schluss geht es an einer kleinen Insel mit einem Leuchtturm vorbei. Spektakulär ist dann die Einfahrt der Fähre in die enge Bucht und den Hafen von Stykkisholmur. Kleine Holzhäuser und die große neue modere Kirche auf einem kleinen Hügel prägen das Stadtbild. Wir halten uns hier nicht weiter auf, da wir heute noch die Halbinsel erkunden wollen.

Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur
Fährfahrt Brjanslaekus nach Stykkisholmur

Snaefellsness und Kirkjufell Wasserfall

So fahren wir weiter bis hinter Grundarfjördur zum Kirkjufell Wasserfall. Leider passt auch hier das Licht nicht für ganz tolle Fotos, aber wir sind schon froh dass es nicht regnet. Der Wasserfall ist eigentlich gar nicht so spektakulär, sondern die Aussicht mit Wasserfall und dem dahinterliegenden kegelförmigen Berg. Die restlichen Kilometer bis nach Olafsvik sind schnell erledigt. Wir checken schnell im Guesthouse Vid Hafit ein und machen uns auf über die 56 auf die andere Seite der Halbinsel zu fahren. Der Pass bietet schöne Aussichten ins Tal und auf den Snaefellsjökull.

Kirkjufell Wasserfall
Kirkjufell Wasserfall
Kirkjufell Wasserfall
Kirkjufell Wasserfall
Sneafellsness Halbinsel
Snaefellsness Halbinsel

Arnastapi

In Arnastapi am Campingplatz gibt es einen kleinen Stellplatz für Fahrzeuge. Von dort führt ein wunderschöner Wanderweg entlang der Küste bis nach Hellnar. In den steilen Felsen der Küste brüten tausende von Seevöglen. Teilweise muss man aufpassen, da die richtige Angriffe fliegen, um ihre Nester zu verteidigen. Leider haben wir nicht mehr genug Zeit für die komplette Wanderung und gehen nur einen Teil des Weges. Wer hier mehr Zeit hat unbedingt bis zum Ende wandern!

Arnastapi
Arnastapi
Arnastapi
Arnastapi
Arnastapi
Arnastapi

Djupalonssandur Black Sand Beach

Wir fahren weiter bis zum Black Sand Beach Djupalonssandur. Die Fahrt um die südliche Küste der Sneafellsness Halbinsel führt immer wieder durch Lavafelder, die von den Bergflanken des Vulkans Snaefellsjökull heruntergekommen sind. Der Vulkan ist auch verantwortlich für den schwarzen Strand. Der ganze Küstenabschnitt besteht aus schwarzem Lavagestein und ganz feinem schwarzen Sand. Man kann von einer Plattform aus den Strand bewundern oder auch über einen kleinen Pfad durch das Lavafeld hinunter zum Strand laufen.

Djupalonssandur Black Sand Beach
Djupalonssandur Black Sand Beach
Djupalonssandur Black Sand Beach
Djupalonssandur Black Sand Beach

Skardsvik Golden Beach

Die Golden Beach ist genau das Gegenteil des Black Beach. Dort gibt es zwar auch die schwarzen Felsen, aber der Strand besteht aus lauter Muscheln. Daher seine goldene Farbe. Starker Kontrast !!

Skardsvik Golden Beach
Skardsvik Golden Beach

Tipp zum Abendessen

Hraun Restaurant in Olafsvik. In einem Holzhaus an der Hauptstraße gibt es in gemütlicher Atmosphäre leckeres, rustikales Essen. Pizza, Burger und Co. wir nehmen eine BBQ Burger und einen Bacon Burger. Einfach super !!!

Hraun Restaurant
Hraun Restaurant

Übernachtung

In Olafsvik gibt es das Guesthouse Vid Hafit. Von außen nicht sehr einladend, da es eher einer Lagerhalle als einem Guesthouse gleicht. Wenn man aber im Innern ist wird man überrascht von der freundlichen hellen Einrichtung. Nettes Personal und ein schönes Zimmer mit Aussicht auf Meer. Was will man mehr? Gerne wieder.

Guesthouse Vid Hafit
Guesthouse Vid Hafit
Guesthouse Vid Hafit
Guesthouse Vid Hafit
Guesthouse Vid Hafit
Guesthouse Vid Hafit