Desert Homestead

Desert Homestead

Wenn man nicht direkt im Sossousvlei übernachten kann oder will, dann muss man morgens eine mind. 30 km lange Anfahrt von der Desert Homestead auf sich nehmen. Eine der Lodges, die nicht so weit weg liegt, nämlich diese 32 km ist das Desert Homestead. Hier findet man 20 gemütliche Bungalows mit Grasdach und überdachter Veranda und freiem Blick in die Savanne. Ein Fan und ein Moskitonetz über dem Bett, ein Panoramfenster vorne und zwei Fenster seitlich sind im rustikalen Inneren zu finden. Im offenen Bad gibt es eine offene Dusche, ein Stamm dient als Handtuchhalter.

Desert Homestead

Desert Homestead Terrasse

Desert Homestead Terrasse

Desert Homestead Haupthaus mit Pool

Desert Homestead Pool mit Aussicht

Dahinter liegt auf einem kleinen Hügel das Haupthaus mit Rezeption, Bar, Restaurant und Aufenthaltsbereich, wo am Nachmittag Kaffee und Kuchen serviert werden. Von der umlaufenden Veranda hat man einen schönen Blick in die Berge der Naukluft. Der darunterliegende Pool wird auch gern von den Vögeln als Tränke benutzt. Alles fügt sich harmonisch in die Landschaft ein.

Bungalow Desert Homestead

Bungalow Desert Homestead

Desert Homestead Haupthaus mit Pool

Zum Abendessen wird im Restaurant ein 3-Gang Menü serviert, am ersten Abend gab es eine Mini-Quiche, ein Kotelett mit einer süß-sauren Soße mit grünen Bohnen, Karotten und Wildreis. Zum Abschluss dann noch einen Apfelkuchen mit Vanillesauce.

Ausflug von der Desert Homestead Lodge

Von hier aus fährt man ca. 35 Minuten bis zum Gate des Nationalparks in Sesriem – das Tor öffnet normalerweise genau zum Sonnenaufgang. Von dort aus führt eine 60 km lange, inzwischen gut ausgebaute Strasse bis zum 2×2 Parkplatz kurz vor der berühmten Lehmsenke des Sossusvlei. Dort kann man entweder auf einen Shuttle umsteigen oder man bewältigt die restlichen 5 km im Tiefsand mit dem eigenen 4×4. Vom Parkplatz aus geht es die letzten Meter zu Fuß zum Death Vlei und zu den großen Sterndünen des Sossuvlei. Von der größten Düne, dem Big Daddy, aus hat man einen tollen Überblick auf das gelb-weiß Vlei und die orange-roten Dünen, wenn auch der Aufstieg sehr anstrengend ist – bergab geht es dann umso leichter. Der tiefblaue Himmel bildet einen starken Kontrast zu den roten Dünen, die in diesem Jahr auf Grund der vielen Regenfälle im Frühjahr im unteren Drittel zum Teil mit gelbem Gras bewachsen waren. Sie zählen mit bis zu 380 m Höhenunterschied zur Salzpfanne zu den höchsten der Welt.

Hier der Link zur Desert Homestead Lodge: http://www.deserthomesteadlodge.com/

Abendstimmung in den Naukluft - Bergen

Sossusvlei Dune 45

Sossusvlei Dead Vlei